Termine 2021

Gregorianik im Park

Sonntag, 7.11.21,18-19 Uhr, im Park des Hauses Burggarten Ingelheim, an der Burgkirche 13 

 

mehr Infos unter Vokalensemble Arianna und Chor ad hoc 

Neue Weinlieder für jede Gelegenheit

Samstag, 18.9. 21, 15 -- 17 Uhr, im Hof des Hauses Burggarten, An der Burgkirche 13

 

Endlich wieder singen! Endlich wieder auftreten! Wer schon lange darauf wartet, hat hier die Gelegenheit brandneue, eingängige Weinlieder kennenzulernen, sie zu präsentieren und sie mit nach Hause zu nehmen – und all das in 2 Stunden!

 

Die Lieder sind extra für die an diesem Tag stattfindende interkulturelle Führung zum Thema Rotweinfest entstanden und werden den Teilnehmern der Führung als kleines improvisiertes Konzert gegen 16.30 Uhr in entspannter Atmosphäre vorgeführt. Da Perfektion und Verpflichtungen nicht das Ziel sind, sondern ein schönes Miteinander, sind

ALLE eingeladen, die gerne singen.

 

Unter Neue Weinlieder für jede Gelegenheit/ kann man vorher schon in die Lieder hineinhören; Voraussetzung für das Mitmachen ist das aber nicht.

 

 

Vorinformationen und Anmeldungen unter – sylva.bouchard-beier@gmx.de/ oder Haus Burggarten e.V. (haus-burggarten.info)

Arianna- Konzerte sind hier zu finden: Vokalensemble ARIANNA

Ostersonntag 2021, 10.30 Uhr Gottesdienst St. Matthäus Bad Sobernheim

 HIMMELSSCHÄTZE – Zwiegespräche in der Barockmusik mit Margaretha Bessel/ Sopran, Oboe und Maximilian Jungert/ Orgel

Selten gehörte musikalisch-geistliche Kostbarkeiten von Orlando di Lasso, Giovanni P. Cima und Heinrich Schütz versetzen die Hörer von Sylva Bouchard-Beier und Margaretha Bessel in wahrhaft himmlische Sphären. Miteinander „concertierend“, führen die beiden Sängerinnen heute lange vergessene Neuerungen der Generalbasszeit vor: virtuoser Wettstreit, musikalische Rhetorik und Formeln, die Leidenschaften auszudrücken sollen. Die beiden Sängerinnen überzeugen dabei selbst mit virtuoser Stimmführung und harmonischem Zusammenklang. Ganz der historischen Tradition entsprechend, passen sie ihre Aufführungen an die jeweiligen Möglichkeiten des Kirchenraumes und an die verfügbaren Instrumente an.

 

 

In jener Epoche, die man heute gerne mit dem Begriff „Barock“ verbindet, zog der theatralische Stil Italiens auch in die Musik der deutschen Kirchen ein. Heinrich Schütz brachte ihn aus Venedig mit und kombinierte den italienischen Arienstil mit dem protestantischem Kirchenlied und kontrapunktische Mehrstimmigkeit mit der neuartigen Generalbasskomposition. Der Sologesang, begleitet von Tasteninstrumenten oder auch mit zusätzlichen Melodieinstrumenten, wurde immer wichtiger. Dies eröffnete die Möglichkeit, die Melodie mehr und mehr nach der Bedeutung des Textes und seiner Verständlichkeit auszurichten. Heinrich Schütz wurde somit zum Vorbild für nachfolgende Komponistengenerationen bis hin zu Johann Sebastian Bach. Bachs „himmlische“ Harmonien bilden einen großartigen Abschluss dieses Programmes und könnten zugleich ein Ausblick auf die wahre Musik des Himmels sein.

Musikalische Nähkästchen

Termine sind i.d.R. sonntags 18 Uhr im Haus Burggarten Ingelheim siehe auch : https://www.haus-burggarten.info/

  

auf Anfrage

17. 9. 21

Unser kleines Weinbüchlein mit mitreißenden Liedern von mir und lustigen Karikaturen von Peter Lutz ist da!

Es ist ein sehr nettes Geschenk für Geburtstage oder Weihnachten

und ist hier für 8 € + Versandkosten zu bekommen.

Hier kann man  in einige Lieder hineinhören. 

Angekommen!!!!

Das Adventsbüchlein mit ganz neuen Adventsliedern für Solo und für Chor und Karikaturen von Peter Bernt Lutz ist ab heute druckfrisch hier für 8.50 € + Versandkosten zu bekommen.

 

Auch ein sehr nettes Geschenk!

Hier und hier kann man dann einige davon hören