Meine Stimmlage ist Mezzosopran, aber da ich nicht mehr an der Oper singe, legt mich das zum Glück nicht fest. Ich kann inzwischen singen, was ich möchte, in der Sopranlage oder - im Ensemble - als Alt. Über diese Flexibilität bin ich sehr froh und ich habe sie auch meiner absolut fundierten Ausbildung zu verdanken:

 

Parallel zum Kinder-und Jugendchor studierte ich Gesang am Konservatorium Rostock, später an der HfM Berlin Operngesang, Schauspiel und Sprecherziehung und – nach der Wende und einem Engagement am Theater Cottbus – Diplompädagogik Gesang in Mainz. Auch nach so vielen Jahren ist man als Sänger noch nicht fertig - ich studierte weiter an der Opernschule Wiesbaden und nahm immer weiter Gesangsunterricht.

 

Nach einigen Gastverträgen an verschiedenen Theatern, vielen Konzerten und Rundfunkaufnahmen und immer wieder stressigen Vorsingen, besann ich mich wieder auf meine eigentlichen Leidenschaften:

eigene Themenkonzerte und das Unterrichten.

 

Im Opernmetalprojekt Weena, das ich seit 2004 mit dem Gitarristen und Komponisten Thomas Lang verfolge, konnte ich endlich richtig kreativ sein und habe wieder viel lernen können:

texten, komponieren, arrangieren, abmischen, wie man in einer Rockband arbeitet und wie anstrengend Tourneen sind.

 

Unabhängig und kreativ kann ich auch mit meinem im Jahr 2000 gegründeten Vokaltheater INTRADA www.intrada-vocal.de/ arbeiten. Unsere inszenierten Themenprogramme sind für die Zuhörer nie langweilig.

Auf Renaissancemusik konzentriere ich mich mit meinem Vokalseptett ARIANNA.